Dominieren Android das Smartphone-Geschäft

2013-08-22  |  News

Nach mehr als einem halben Jahr ohne ein neues iPhone-Modell beherrscht das Google-Betriebssystem Android den Smartphone-Markt mehr denn je. Im zweiten Quartal liefen nahezu vier von fünf ausgelieferten Computer-Telefonen mit Android, wie die Marktforschungsfirma IDC am Mittwoch berichtete. Der iPhone-Marktanteil sank hingegen auf 13,2 Prozent von 16,6 Prozent im Vorjahresquartal. Zum Jahresende könnte Apple wieder etwas aufholen: Im Herbst kommt die Zeit für eine neue iPhone-Generation, laut Medienberichten arbeitet der Konzern auch an einem günstigeren Modell.

Der Marktanteil der iOS-Systeme ist dabei laut IDC weiter rückläufig. "Ohne einen neuen Produkt-Launch seit fast einem Jahr bekam Apples Marktanteil von der Konkurrenz massiven Druck", sagte IDCs Programm-Manager Ryan Reith über deren jüngste Studie. Mit 187,4 Millionen verkauften Geräten kletterte der Android-Anteil im zweiten Quartal auf 79,3 Prozent. Das waren 10,2 Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr. Apples Anteil fiel dagegen von 16,6 auf 13,2 Prozent – also ein Minus von 3,4 Prozentpunkten. Das darf aber nicht darüber hinweg täuschen, dass Apple trotzdem seinen Absatz von 26 Millionen auf 31,2 Millionen Units steigern konnte. Dass trotzdem der Marktanteil rückläufig war, liegt daran, dass der Gesamtmarkt von 156,2 Millionen auf 236,4 Millionen Systeme um 51,3 Prozent angestiegen ist.

iOS und Android stellen inzwischen 92,5 Prozent des Weltmarktes. Den Rest teilen sich Windows Phone (3,7 Prozent), Blackberry (2,9 Prozent), Linux (0,8 Prozent) und Symbian (0,2 Prozent).

Damit dominieren Android und die Apple-Plattform iOS weiterhin das Smartphone-Geschäft. Microsofts Windows Phone reichte ein Marktanteil von 3,7 Prozent schon für den dritten Rang. Der Smartphone-Pionier Blackberry hat auch nach dem Start seines neuen Betriebssystems schwer zu kämpfen: Der Marktanteil sank binnen eines Jahres von 4,9 auf 2,9 Prozent.

« Back