Erste Smartphone Moto X

2013-08-08  |  News

Motorola lässt es nicht an großen Worten mangeln. Im offiziellen Firmen-Blog tönt der Konzern ganz amerikanisch: "Jedes Moto X, das in den USA verkauft wird, wird auch hier in den USA zusammengebaut." Tatsächlich hat der Konzern für die Fertigung des amerikanischen Modells extra eine ehemalige Handy-Fabrik von Nokia im Bundesstaat Texas übernommen.

Die technischen Daten des Moto X fallen wie erwartet eher durchschnittlich aus. Das Display des Handys ist 4,7 Zoll groß und löst in HD auf. Es unterstützt LTE, HSPA und NFC. Ebenfalls vorab durchgesickert war die 10-Megapixel-Clearpixel-Kamera. Die soll bei schlechten Lichtverhältnissen gute Bilder knipsen und eine schnelle Auslösezeit garantieren. Die Frontkamera arbeitet mit 2 Megapixel. Der Akku des Moto X umfasst 2.200 mAh. Als Betriebssystem kommt Android 4.2.2 zum Einsatz, das neue Google-Handy verzichtet also auf die neueste Android-Version 4.3. Der interne Speicher beläuft sich auf wahlweise 16 oder 32 GByte, ein Slot für microSD-Karten ist Google-typisch nicht vorhanden. Das Moto X misst 129,3 x 65,3 x 10,4 Millimeter und ist 130 Gramm schwer.

Denn genau darum handelt es sich beim Moto X ganz offenbar: Es ist das erste Handy, das ganz nach Googles Vorstellungen gebaut und nun verkauft wird. Und dabei macht das neue Duo aus Motorola und Google einiges anders als andere Hersteller von Google-Smartphones. Der Preis dafür wurde auf 199 Dollar (150 Euro) inklusive Mobilfunkvertrag festgelegt, ab Ende August, Anfang September soll es in den USA, Kanada und Lateinamerika lieferbar sein.

« Back