HP Itanium Geheimnisse uns $95 Millionen gekostet, sagt Oracle

2013-12-28  |  Comebuy News

Hewlett-Packard IT-Käufer über Pläne zum Ausstieg aus der Itanium-Server-Plattform in die Irre geführt und dabei stahlen Potenzial Vertrieb von Oracle und andere Konkurrenten Oracle über US$ 95 Millionen Gewinn kostet, das Unternehmen plant, in einem Geschworenengericht ab nächsten Monat zu bezeugen.

Comebuy Verwandte Artikel: HP: Oracle Führungskräfte glaubten, Sun-Übernahme war ein MistakeJury zu hören, HP und Oracle Itanium-Fall in FebruaryHP-Oracle Itanium-Urteil wird rechtskräftig, Fall in Richtung Jury TrialOracle für Software zu Itanium Übertragung zu halten, nach dem Urteil im HP LawsuitOracle Urteil in Hewlett-Packard Anzug verliert-sets

Die beiden Unternehmen präsentiert ihre beabsichtigten Gutachtern in Santa Clara County Superior Court am Montag geben eine Vorschau ihres Zeugnisses vor Richter James Kleinberg, wer diese Zeugen nicht zulassen konnte, bevor der Prozess vor einer Jury am 8. April geht. Früher in den Tag geschätzt HPS-Experten des Unternehmens Schadenersatzanspruch gegen Orakel von zwischen $4 Milliarden und $4,2 Milliarden.

HP verklagt Oracle im Juni 2011 für Verstöße gegen angeblich einen Vertrag, wenn es nicht mehr viel von seiner Software auf die Itanium-Plattform zu portieren. Die Entscheidung, im März 2011 kündigte HP Itanium Umsatz sofort und dauerhaft verletzt, so das Unternehmen. Nach Anhörung Argumente ohne Jury letztes Jahr Richter Kleinberg bestellte Oracle Portierung wieder aufzunehmen, ein Urteil, dass die Firma sagte, es würde genügen aber reizvoll.

Oracle reichte Widerklage gegen HP, sagen, dass Unternehmen und seine Itanium-Chip-Partner Intel hatte beschlossen, nach und nach die Plattform aber verbarg diese Tatsache von Oracle, ein führender Anbieter von Software für die High-End Enterprise-Server-Plattform.

Am Montag angeblich Ökonom Ramsey Shehadeh des National Economic Research Associates Zeugnis vorgelegt, die die Auswirkungen von HPS "falsche und irreführende Aussagen" über die Zukunft des Itanium. Sagen, HP begonnen, Kunden im Jahr 2008 irrezuführen, schätzte er die Zahl der Verkäufe die Firma gemacht haben würde, wenn es Benutzer gesagt hätte, was Oracle gesagt, die Wahrheit über Itanium, ist, dass es das Ende seines Lebens nähert. Die Lücke zwischen diesen Zahlen und HPS real Itanium Vertrieb Verkauf darstellt, die zum Konkurrenten-High-End-Server-Plattformen gepasst haben könnte, sagte Shehadeh.

Mit der Sparc sagte-Server, die sie von Sun Microsystems erworben, Oracle einige der diese Angebote gewonnen haben könnte, die HP verloren hätte, Shehadeh. Darüber hinaus einige Service und Unterstützung wäre Verkauf zusammen mit den Servern gekommen er schätzte. Shehadeh, Sieden, die bis auf den Gewinn aus dem Verkauf von Oracle realisiert haben könnte, kam mit der Figur des $94,57 Millionen auf.

Beide Seiten angegriffen der anderen Experten Zeugnis am Montag hoffen, es weggeworfen, bevor der Fall vor einer Jury geht zu erhalten. Oracle-Anwalt Daniel Wall argumentiert, dass HPS Zeugen andere Faktoren ignoriert, die Itanium-Umsatz des Unternehmens ausgewirkt haben könnte. Robert Frank, HPS Rechtsanwalt, sagte Shehadeh hatte keine Grundlage für darüber vorzulegen, dass HP Informationen zu dem Itanium zukünftige ab 2008 versteckt.

« Back