Huawei Ascend G6: 180 € Telefon in der Praxistest

2014-08-13  |  News

Huawei Ascend G6: Darstellung & Leistung
Das Smartphone macht einen relativ guten Eindruck. Es ist sauber in der Hand und ist schön eingerichtet. Auf den zweiten Blick jedoch ist klar: das komplette Gehäuse ist aus Kunststoff gefertigt. Besonders die hervorstehenden Kunststoffrahmen in Metall Sehnerven. In dem Tempo der Arbeit gibt es nichts zu beklagen. Die Ascend-G6 erhält die Arbeit erledigt schnell. Das Display ist sehr hell, reagiert schnell zu berühren und löst mit 960 x 540 Pixel ausreichend.

Huawei Ascend G6: Kamera & Akku
Die Hauptkamera knipst Bilder mit 8 Megapixel, die auf der Frontseite löst mit 5 Megapixel auf. Beim Vergrößern der Bilder wird klar, dass die Fotos etwas unscharf und zu dunkel ausfallen. Insgesamt geht die Qualität der Bilder aber in Ordnung. Nach 7:33 Stunden surfen im Internet ist der Akku leer.

Huawei Ascend G6: Schnittstellen & Funkstandards
Mit WLAN-n ist das Handy bis dahin aber schnell im Web unterwegs.Der Funkstandard 3G ist an Bord und Dank HSPA download bis zu 21,6 Mbit / s und eine Upload-Wert von 5,76 Mbit / s theoretisch möglich ist. Der drahtlose standard LTE ist nicht drin. Bluetooth 4.0 ist das Smartphone mit anderen Geräten verbunden. Das Smartphone mit Android 4.3 kommt.

Das Schwestermodell Huawei Ascend P7 Mini kostet 300 Euro, bietet aber nur NFC und LTE als zusätzliche Ausstattung.

Huawei Ascend G6: Alternative
Eine Alternative ist das G2 Mini von LG. Es ist mit seinen 220 Euro etwa 40 Euro teurer, aber deutlich besser ausgestattet. Es surft mit LTE Cat4 und verfügt über ein 4,7 Zoll großes Display. Last but not least läuft auf dem G2 Mini die aktuellere Software, es kommt mit Android 4.4.2.

« Back