Samsung des Smartphone-Weltmarktes Marktführer

2013-08-02  |  News

Der größte Anteil im Markt für Smartphones entfällt derzeit auf Samsung. Das Unternehmen lieferte zwischen April und Juni 72,4 Millionen Smartphones aus, 43,9 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Dennoch ging der Marktanteil des Unternehmens um 1,8 auf 30,4 Prozent zurück. Samsung habe die Absatzzahlen vor allem durch das neue Top-Modell china handy per nachnahme gesteigert, heißt es in einer Pressemitteilung von IDC. Im Zug der Markteinführung war aber auch der Vorgänger Galaxy S3, dessen Preis reduziert wurde, bei den Käufern gefragt.

Das heißt, dass Samsung im zweiten Quartal weltweit 72,4 Millionen Smartphones verkauft hatte. Geschuldet war dies nach der Beobachtung der Analysten dem Preisnachlass, den Samsung für das immer noch respektable Samsung Galaxy S III im Vorfeld des 4er-Launches gewährt hatte. Das soll die Verkaufszahlen so aufgepustet haben.

Weit abgeschlagene Amerikaner

Apple musste den Staub schlucken und kam mit 31,2 Millionen verkauften Einheiten auf Rang Zwei, wobei die Kalifornier nur 13,1 Prozent des Smartphone-Weltmarktes beherrschten. LG ist zwar mit 5,1 Prozent des Marktes und 12,1 Millionen verkauften Geräten noch weiter abgeschlagen auf Platz 3 – die Tatsache, dass Samsung aber so einen Vorsprung hat, machen die Analysten nicht nur an der Preispolitik der Koreaner fest. Es gebe auch Mankos auf Seiten Apples. Zum einen seien die Händler zögerlich mit Nachbestellungen geworden, da die Gerüchte um Neumodelle im Herbst sich im zweiten Quartal überschlagen hatten. Zum anderen sah sich das iPhone 5 mit wirklich starker Konkurrenz konfrontiert: Samsung Galaxy S4 und HTC One.

Insgesamt lieferten die Hersteller im zweiten Quartal laut IDC 237,9 Millionen Smartphones aus. Samsung bleibt mit 30,4 Prozent Marktführer. Apple erreichte unter den Top-5-Anbietern das geringste Wachstum. Stark zulegen konnten Lenovo und LG. - comebuy

« Back