Samsung startet Bada-Handys mit ChatOn-service

2014-01-08  |  Comebuy News

Samsung Samsung Electronics drei neue Smartphones, die auf der Grundlage von eigenem Betriebssystem Bada, einschließlich das neue Flaggschiff-Modell Wave 3, umfasst einen Jabber-Client für das Unternehmen neuen messaging-Dienst ChatOn eingeführt hat, sagte am Dienstag.

Comebuy Verwandte Artikel: Stellt Samsungs ChatOn Messenger Waffen für BlackBerry, AppleSamsung Bada Smartphone-PlatformSamsung-Handy GuideIs Samsung ruhig Backing Away From Android zu kaufen?Samsung Apps Store hits 100 Millionen downloads

Die Welle 3 hat ein 4-Zoll Super AMOLED-Display, einer 1,4 GHz-Prozessor und eine 5-Megapixel-Kamera mit einem LED-Blitz. Die Kamera kann auch mit 720p video aufnehmen. Das Telefon verbindet sich mit dem Internet über Wi-Fi (802. 11 b, g oder n) oder HSPA (High-Speed Packet Access), Herunterladen von Daten auf bis zu 14,4 M bps (Bits pro Sekunde) und das Hochladen auf bis zu 5,76 M bps.

Anders als Samsungs Galaxy Android-basierte Smartphones hat das Wave 3 ein Metallgehäuse.

Das Smartphone läuft Bada 2.0, die fügt Unterstützung für Wi-Fi Direct, eine Technologie und Zertifizierung Mark, verwaltet von der Wi-Fi-Alliance, die kompatible Geräten verbinden direkt mit einander Inhalte freigeben können.

Die Welle 3 enthält auch eine Anwendung zum Herstellen einer Verbindung mit ChatOn, einen Dienst, der Benutzern erlaubt, mit ihren Freunden und Kollegen chatten. Es ist kostenlos und werden über alle wichtigen Smartphone-Betriebssysteme, sowie Tabletten und Laptops, laut Samsung. Features sind Content-sharing und die Möglichkeit, Nachrichten an eine Gruppe von Benutzern senden. Die Interaktion Rank-Funktion ermöglicht Benutzern angezeigt, wie oft sie mit ihren Kontakten zu kommunizieren.

Samsung auch stellen einen grundlegenden ChatOn-Client für Feature Phones, zur Verfügung die Bildfreigabe umfassen wird.

Der Roll-out ChatOn beginnt im September.

Wave 3 werden Kosten ca. 2.800 schwedische Kronen (US$ 445) ohne Steuern und Subventionen, und starten Versand gegen Ende des Jahres, laut Samsung in Schweden.

Neben der Welle 3 hat Samsung auch angekündigt, das Wave M und Wave Y, die basieren ebenfalls auf Bada 2.0 und NFC (Near Field Communications) als Option. Alle drei werden auf dem Display in Samsungs Stand auf der IFA 2011 in Berlin. ChatON wird laut Samsung bei der Verbraucher-Elektronik-Show, als auch nachgewiesen werden.

Bada hat für Samsung ein mäßiger Erfolg. Mit einem Umsatz von rund 2 Millionen Handys wurde das fünftgrößte Smartphone-Betriebssystem im zweiten Quartal übertraf Microsofts Windows Phone, laut Marktforschern von Gartner. Der Sprung auf den vierten Platz, wo BlackBerry OS sitzt, ist ca. 10,5 Millionen Einheiten.

Senden Sie News Tipps und Kommentare an mikael_ricknas@idg.com

« Back