Sicherheitslücken adressiert in Microsoft Windows

2013-08-15  |  Tablet pc News

Am kommenden Dienstag ist wieder Patchday: Microsoft stellt insgesamt acht Updates zur Verfügung, die teilweise kritische Sicherheitslücken schließen. Von den acht Patches sind drei als "kritisch" eingestuft, die anderen fünf sind "wichtig". Die drei kritischen Sicherheitslücken befinden sich in Windows, dem Internet Explorer und Microsoft Exchange Server.

Drei der Updates im August schließen Schwachstellen, die von Microsoft als "kritisch" eingestuft wurden. Darunter befindet sich ein Sicherheitsupdate für den Internet Explorer sowie Aktualisierungen für die diversen Windows- und Windows-Server-Versionen. Alle mit diesen Patches geschlossenen Lücken ermöglichen Angreifern Fernzugriff auf den Rechner des Nutzers.

Vier weitere sogenannte Sicherheits-Bulletins wurden als "wichtig" eingestuft. Das bedeutet, dass sie Sicherheitslücken adressieren, um die man sich vorbeugend kümmern sollte, die derzeit aber noch keine unmittelbare Gefahr darstellen. In den aktuellen Fällen ermöglichen die Schwachstellen einem Nutzer ohne Admin-Rechte, diese zu erlangen. Außerdem werden Sicherheitslücken adressiert, die den Rechner anfällig für Denial-of-Service-Attacken machen.

Microsoft hat anlässlich des allmonatlichen Patch-Days wie immer am zweiten Dienstag des Monats begonnen, eine Reihe von Sicherheitsupdates für Windows und andere Produkte auszuliefern. Dieses Mal gibt es acht Sicherheitshinweise des Softwarekonzerns.

« Back