Smartphone-Akku per Feuer aufladen: Perfekt für Camper

2013-08-17  |  APPLE ZUBEHÖR

Die Entwickler von FlameStower wollen laut eigener Aussage das richtige Mittelmaß gefunden haben: Das Ladegerät lässt sich leicht verstauen, wiegt nur rund 230 Gramm und liefert mit etwa 500mA soviel Energie wie ein USB-Port am PC. Voraussetzung ist allerdings eine Hitzequelle und Wasser, denn das Gadget arbeitet via Thermoelektrizität. Das Prinzip dahinter ist einfach: Das Gerät wird an einer Seite stark erhitzt, an der anderen Seite füllt man einen Behälter mit kaltem Wasser. Ein Generator wandelt die so entstehende Wärmeenergie in Strom um.

Raus in die Natur - aber bitte nicht ohne Smartphone: Outdoor-Freunde, die fernab von jeder Steckdose unterwegs sind, haben ein Problem, wenn sie technische Gadgets mitnehmen möchten - etwa Navigationsgeräte, ein Notfall-Handy oder eine Kamera. Lösungen gibt es einige, wirklich praktisch davon ist aber keine. Akku-Packs nehmen Platz weg und halten selbst nicht allzu lange durch, und mobile Solarladegeräte bieten sogar bei strahlendem Sonnenschein zu wenig Energie.

Smartphone-Ladegerät: Perfekt für Camper

Seit einigen Jahren wird das Thema zum Dauerbrenner. Smartphones und Outdoor vertragen sich nicht gut. Konnte man mit einem alten Dumbphone gut auch mal eine Woche lang ohne Strom kontaktierbar sein, ist es mit einem Smartphone in der Regel nach einem Tag schon Schluss. Konzepte gibt es viele, Solar, Wind, Bewegungsenergie. Flamestower will sich Feuerhitze zunutze machen. Ob am Gaskocher, Lagerfeuer oder ähnlichem. Ein Feuer braucht der Trekker, Camper und Wanderer fast immer. Das Produkt soll bald für 60 Dollar (umgerechnet 45 Euro) an den Start gehen. In drei Stunden soll ein Device vollständig aufgeladen sein, da darf es zum Abendbrot auch mal ein Spanferkel sein. Seht eine Demo nach dem Break.

« Back