Smartwatch: Schwellenländer neue Produkte

2013-10-15  |  News

Vorher, der ePaper-Hersteller Plastic Logic präsentierte vor kurzem ein neues Konzept einer Smartwatch der Zukunft.

Die hauchdünne Smartuhr ist weniger als einen Millimeter dünn, verwendet NFC Bluetooth, hat eine Wi-Fi-Funktionalität und eine Display-Beleuchtung, also hat handy auf rechnung ähnlich der eines Amazon Kindle.

Das Unternehmen betont, dass es sich bei der futuristischen Smartwatch nur um ein Konzept handele und es noch kein fertiges Produkt gebe. Die Smartuhr zeigt allerdings schon jetzt, wie elektronischen Papier in Zukunft zum Einsatz kommen könnte. Aber ist nun erreicht Smartwatches sind im Kommen. Mit der Galaxy Gear hat Samsung bereits vorgelegt, aber auch andere Hersteller planen smarte Begleiter fürs Handgelenk. Wir zeigen welche Smartwatches es schon gibt und welche noch kommen könnten.

Die Smartwatch ist ein Konzept, das den Umgang mit dem Smartphone erleichtern soll. Die Idee: Statt das Handy ständig aus der Hosentasche ziehen zu müssen, blicken Sie einfach auf das Display der Armbanduhr. Diese steht etwa per Bluetooth mit dem Smartphone in Verbindung und gibt Infos wie die Uhrzeit, den aktuellen Song oder eingegangene Nachrichten aus. Ein weiteres Smartwatch-Konzept sieht die Uhr als eigenständiges Gerät mit SIM-Karten-Einschub und Smartphone-Features.
Bereits im Handel ist die Pebble-Smartwatch, ein durch Kickstarter finanziertes Produkt mit E-Ink-Display, das theoretisch zahlreiche Infos zum Smartphone bezieht. Auch Motorola und Sony bieten bereits Smartwatch-Lösungen an, die aber eher unterdurchschnittlich performen. Die Smartwatch ist aber weit mehr als ein privates Kickstarter-Projekt.

« Back