Soziale messaging beziffert werden kann, sagt Ovum

2013-12-28  |  Comebuy News

Eine große Anzahl von Kunden migrieren zu kostenlosen oder kostengünstigen sozialen messaging apps. Dies ist Dämpfung SMS-Umsatzwachstum und verursacht Operatoren Sorgen über Geld verdienen mit messaging-Dienste, sagt globale Analystenfirma Ovum.

Comebuy Verwandte Artikel: Operatoren stehen SMS Umsatz Dip aufgrund sozialer NetworkingOvum: Comms-Aktivierung muss Ihr Geschäft ProcessesOvum Laufwerk: Comms-Aktivierung muss Ihr Unternehmen ProcessesIndustry Watcher fahren: Netzwerk-Infrastrukturmarkt überfällig für Venture-Capital-InfusionBig Daten Hersteller Markt Wahrnehmung positiv im Jahr 2012: Ovum

In einem neuen Bericht, der die Ergebnisse der Consumer Insights Survey untersucht, zeigt der unabhängigen Telekom-Analyst-fest, dass 31 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage zufolge mit social-messaging-Dienste zu einem Rückgang ihrer SMS-Nutzung geführt hat. Länder wie Australien, Brasilien, China und Frankreich haben die höchste nachteilige Wirkung auf SMS, erlebt, obwohl Befragten aus Deutschland, Russland und den USA erklärt, dass sie tatsächlich ihre Verwendung von SMS erhöht hatte.

"Auf der Grundlage der Eizelle Forschung, es gibt eine klare Substitutionseffekt in den frühen Phasen der social messaging Adoption. Dadurch steigen werden, da mehr soziale messaging Spieler auf den Markt kommen, mobiles Breitband günstiger wird und intelligente Geräte auch immer beliebter werden,"sagt Neha Dharia, Verbraucher Analyst bei Ovum und Co-Autor des Berichts. "Jedoch deutet die Tatsache, dass soziale messaging nicht immer auf SMS verletzen, dass Dienstleistungen mit stärkeren Operator-Beziehungen sogar SMS-Verkehr, Chancen für Betreiber und OTT Spieler um die Lücke zwischen online und offline-Anwender durch bezahlten SMS wachsen können."

Bei der Reaktion auf die Eizelle Umfrage, 34 Prozent der Skype-Nutzer und 51 Prozent der WhatsApp-Nutzer angegeben, dass ihre SMS-Nutzung durch ihre Nutzung von sozialen messaging verringert hat. "Klar gibt es Dienste zu identifizieren, die zu fördern, wird die Verwendung von SMS, die Kluft zwischen Offline- und online-Diensten, die zu eine umsatzfördernde Gelegenheit führen könnten, müssen", kommentiert Dharia.

Laut Mark Ranson, Verbraucher Analyst bei Ovum und Co-Autor des Berichts, erweist soziale messaging sich eine großartige Grundlage für eine social Media Plattform wachsen. Dies ist da die klebrige Art Messaging hohem Engagement fährt und erhöht die Kundenbindung. "Diese stabile Grundlage kann die Grundlage für eine Reihe von monetizable Dienstleistungen, einschließlich Spiele, Dienstprogramm Zahlungen, Personalisierung und Kommunikation bilden."

Ranson wird vorgeschlagen, dass Operatoren werden dynamische und vielfältige Geschäftsmodelle, neue Chancen auf dem sich rasch entwickelnden sozialen messaging-Markt zu erfassen. Zahlreiche Mikrotransaktionen können hinzufügen hohen Einnahmen; die südkoreanische soziale messaging Service-Line, erstellt beispielsweise ca. US$ 30m in 2H 12 aus dem Verkauf von Premium-Emoticons. "Der Trick ist, weiterhin Mikro-Möglichkeiten zu finden, denn auf andere Formen der Umsatz wie Werbung und weitere Premiumdienste verbündet und mit einer sehr großen Skala multipliziert können sie äußerst lukrative" Ranson Staaten.

"In a Nutshell, social messaging beziffert werden kann, und Skala zu erreichen und die Schaffung von Loyalität sind der Schlüssel für die Erschließung Dienststellen," schließt er.

« Back